Grundwasser in 12 Kantonen durch Pflanzenschutzmittel belastet


1 Minuten Lesezeit

Grundwasser in 12 Kantonen durch Pflanzenschutzmittel belastet

Das Grundwasser ist in 12 Kantonen durch Pflanzenschutzmittel- Abbauprodukte stark verunreinigt. Das teilte das Bundesamt für Umwelt am Dienstag, 12. Mai 2020 mit.

«Wahrscheinlich krebserregend»

80 Prozent des Trinkwassers in der Schweiz werden aus Grundwasser gewonnen. Es gilt für Chlorothalonil ein Höchstwert von 0,1 Mikrogramm pro Liter. Dieser wird vielerorts überschritten.

Werte von über 0,1 Mikrogramm pro Liter finden sich in den Kantonen Aargau, Bern, Freiburg, Genf, Luzern, Schaffhausen, Solothurn, Thurgau, Tessin, Waadt, Zug und Zürich. Kantonale Fachstellen und Wasserversorger führen zurzeit umfangreiche eigene Analysen an potenziell betroffenen Wasserfassungen durch.

Hier die Berichterstattung lesen


Bestes kostenloses Trinkwasser gibt es in Frauenfeld hier.